Nachmittagsbetreuung

. . . zur Webseite der Nachmittagsbetreuung

Ziele, Zeiten, Ausgestaltung

Veränderte Lebensbedingungen von Kindern und ihren Familien haben dazu geführt, dass von den Schulen ein erweiterter Beitrag zur Betreuung der Schülerinnen und Schüler vor und nach dem Unterricht erwartet wird. Die tägliche Unterrichtszeit reicht den Eltern häufig nicht aus, um berufliche und familiäre Anforderungen miteinander verbinden zu können.
Deshalb bietet das Marie-Luise-Kaschnitz-Gymnasium seit dem Schuljahr 1999/2000 eine Nachmittagsbetreuung an. Träger der Maßnahme ist der VAN e.V. („Völklinger Arbeitskreis Nachmittagsbetreuung e.V.").
In Abhängigkeit von den ministeriellen Richtlinien wird über die Betreuungsangebote und -kosten jedes Jahr neu entschieden.
Derzeit gilt:

Teilnehmer/innen Schüler/innen der Klassen 5 - 10
Zeit Montag - Freitag von 13.15 - 17 Uhr
Kosten Betreuung: Kurze Gruppe (bis 15.15 Uhr): 30€/Monat
Betreuung: Lange Gruppe (bis 17 Uhr): 60€/Monat

Ziele der Nachmittagsbetreuung

Ziel der Nachmittagsbetreuung ist es, die Schülerinnen und Schüler in ihrem Bemühen um sorgfältige und eigenständige Erledigung ihrer Hausaufgaben zu unterstützen, ihnen Lerntechniken zu vermitteln und bei Problemen und Schwierigkeiten kompetenter Ansprechpartner zu sein. Dabei wird der Schwerpunkt auf die Kernfächer Deutsch, Französisch, Latein, Englisch und Mathematik gelegt.
Eine konstante Arbeitszeit bei den Hausaufgaben ist für dauerhafte Schulerfolge unerlässlich. Für die meisten Schüler/innen stellt der Wechsel von der Grundschule zum Gymnasium eine große Umstellung dar. Durch die Einhaltung fester Arbeitszeiten sollen die Schüler an ein regelmäßiges Lernen und Arbeiten herangeführt werden. Damit kann auch die Eingewöhnung in die neue Schule erleichtert werden.

Organisation

Die Betreuung gliedert sich wie folgt:

Obligatorische Betreuungszeit:13.00 - 17.00 Uhr Mittagspause 13.15 - 14.10 Uhr
  1. Arbeitsphase 14.15 – 15.15 Uhr
  Pause 15.15 – 15.30 Uhr
2. Arbeitsphase 2. Stunde 15.30 – 17.00 Uhr
Abholung jederzeit möglich

Mittagspause

Nach einem anstrengenden Vormittag von sechs Unterrichtsstunden ist eine Phase des Ausruhens und der Entspannung unerlässlich. In dieser Zeit haben die Schüler/innen die Möglichkeit, ihren mitgebrachten Imbiss zu verzehren oder am Mittagstisch des Arbeitskreises teilzunehmen. Diejenigen, die nicht am Mittagstisch teilnehmen, können sich bei gutem Wetter in den Grünanlagen der Schule aufhalten, bei schlechtem Wetter können sie sich mit Gesellschaftsspielen beschäftigen oder ganz einfach nichts tun.

Mittagstisch

Der Mittagstisch ist hauptsächlich für die Schüler/innen der Nachmittagsbetreuung eingerichtet. Das Mittagessen besteht in der Regel aus dem Hauptgericht, einem Nachtisch und einem Getränk (Wasser).

Form der Betreuung

Die Aufgabenbetreuung ist nicht als individuelle Nachhilfe zu verstehen. Die Schülerinnen und Schüler fertigen ihre Hausaufgaben selbstständig an und legen sie den Betreuerinnen/Betreuern bzw. Lehrerinnen/Lehrern zur Kontrolle vor. Dabei werden die Schülerinnen und Schüler dazu angehalten, die Hausaufgaben vollständig, richtig und in sauberer Anfertigung zu erledigen. Bei Bedarf werden Hilfestellungen angeboten, die sich jedoch auf unterstützende Erklärungen beschränken. Ziel ist es, den Schülerinnen und Schülern das eigenständige Lösen der Aufgaben zu ermöglichen und sie zu einem erfolgreichen Arbeitsverhalten zu erziehen. Daher ist letztlich die Schülerin/der Schüler selbst für die Qualität ihrer/seiner Hausaufgaben verantwortlich.

Zusatzangebote

Schülerinnen und Schüler, die vor dem offiziellen Ende der Arbeitszeit mit ihren Hausaufgaben fertig sind, können sich mit anderen Dingen still beschäftigen.
Für diejenigen, die bis zum Ende der Betreuung bleiben, ist in der letzten Stunde, sofern die Hausaufgaben fertig sind, Gelegenheit für verschiedene Aktivitäten gegeben. Die Ausgestaltung der Freizeit richtet sich nach den Interessen der Schüler/innen und ist mit dem Aufsichtspersonal abzusprechen.

Personal

Die Aufgabenbetreuung erfolgt durch pädagogisch ausgebildetes Personal sowie Fachlehrerinnen und Fachlehrer der Schule.

Räume

Der Nachmittagsbetreuung steht im Bereich hinter der Cafeteria ein eigener Raumkomplex zur Verfügung, drei Arbeitsräume sowie zwei Spielräume. Darüber hinaus werden im 1. Obergeschoss in der Arbeitsphase bis 15.15 Uhr fünf weitere Klassenräume für die Betreuung genutzt.

Ausblick

In den letzten Jahren erfuhr die Nachmittagsbetreuung stetigen Zuwachs. Während der Schulzeit bietet der Arbeitskreis den Kindern die Möglichkeit an einem Schul-Projekt im Nachmittag teilzunehmen. Es wird mittwochs ab 15.30 Uhr eine Sport-AG angeboten, die die Jugendlichen mit viel Freude und Enthusiasmus besuchen.
Hinsichtlich der Ferienbetreuung bemühen wir uns immer attraktive Projekte mit verschiedenenen Kooperationspartnern anzubieten. (Baskets98, TC Heidstock, Turnverein Wehrden, Schwimmverein, ...)

Im laufenden Schuljahr findet in folgenden Ferienwochen mit unseren Kooperationspartnern am WG und AEG eine Ferienbetreuung statt:

2 Wochen Herbst
Fasching
2 Wochen Ostern
4 Wochen Sommer

Die tatsächlich stattfindenden Projekte werden immer erst kurzfristig angegeben und sind in den jeweiligen Schulstandorten bei den Betreuern zu erfragen.

Weitere Schließtage der Betreuung werden zu Beginn jedes Schuljahres in den Betreuungsmappen der Kinder bekannt gegeben, bzw. können unter folgender Nummer erfragt werden: 06898 502842 von 14.00 bis 16.00 Uhr.

Rückblicke

Schuljahr 2020/21

Wir pflanzen unser Weihnachtsgeschenk

Auch in diesem Schuljahr, das Corona bedingt unter besonderen Vorsichtsmaßnahmen stattfindet, führten wir mit den Kindern der Nachmittagsbetreuung ein weiteres Pflanzprojekt durch. Getrennt nach Klassenstufen zogen die Kinder ihre eigenen Pflanzsetzlinge aus der Grünlilie, verzierten die kleinen Pflanzgefäße weihnachtlich und nahmen kurz vor den Ferien ihre selbst eingetopften Pflanzen mit nach Hause um sie zu Weihnachten zu verschenken. Mitgewirkt haben SchülerInnen der Klassenstufen 5, 6 und 7.



Schuljahr 2019/20

Teelichter Mal-Aktion für St. Josef Alten- und Pflegeheim in Völklingen

In diesem Jahr gestalteten die Kinder der Nachmittagsbetreuung V.A.N. am Marie-Luise Kaschnitz Gymnasium weihnachtliche Teelichter, um sie den Bewohnern des St. Josef Pflegeheims in Völklingen zu übergeben. Die ehemaligen Joghurtbecher wurden somit einer weiteren tollen Verwendung zugeführt und den Schülern anhand dieses Beispiels das Wort Reycling erklärt und auf anschauliche Weise näher gebracht. Gerade in der jetzigen durch Corona bestimmten kontaktarmen Zeit, vor allem für ältere Menschen, wollen die Kinder ihre Sensibilität für die Belange älterer Menschen unterstreichen, indem sie nachmittags die Gläschen mit viel Engagement und Talent gestalteten. Jedes Gläschen ist einzigartig und spiegelt auch die unterschiedlichen Fähigkeiten der Kinder wider. Egal ob großer Künstler oder Anfänger,  ob Weihnachtsmotiv, florale Kunst oder moderne Malerei, jedes Kind war mit Herzblut dabei und von der Idee begeistert. Die 120 mit Liebe gestalteten Gläschen wurden mit vom Völklinger Arbeitskreis Nachmittagsbetreuung  (V.A.N.) gespendeten LED Kerzen ausgestattet und in der 2. Dezemberwoche mit Kindern und Vertretern der Nachmittagsbetreuung der Pflegedienstleitung Frau Scherer-Baurowicz und der Heimleitung Herrn Lindemann zur Verteilung an die Bewohner übergeben. 

 

Kinder der Nachmittagsbetreuung des V.A.N. unterstützen Ayacucho Projekt

Dem neuen Schulmotto des MLK Gymnasiums folgend –Vielfalt, Miteinander, Selbständigkeit – unterstützen die Kinder Nachmittagsbetreuung unter Leitung des V.A.N. mit ihren Betreuern das Peru-Projekt des Völklinger Kinderarztes Dr. Niethammer. Gemeinsam wurde mit den Kindern in der Betreuungszeit Marmelade gekocht und kleine Teelichter bemalt. Die selbst gestalteten Lichter und zubereiteten Konfitüren wurden an der gemeinsamen Adventsfeier sowie bei anderen Gelegenheiten den Eltern, Lehrern, interessierten Helfern und Unterstützern zum Kauf angeboten. Der Erlös wird an Familie Niethammer übergeben, die damit Kinder, Familien und soziale Projekte in Peru unterstützen. Diejenigen Teelichter, die bis Mitte Dezember keine neuen Besitzer finden, werden vor den Weihnachtsferien durch Mitarbeiter des V.A.N. den Mitarbeitern der Völklinger Tafel übergeben. Diese können die kleinen Kunstwerke dann an Bedürftige verschenken, damit an Heiligabend viele kleine Lichtlein leuchten und ihren neuen Besitzern Freude bereiten.


Schuljahr 2018/19

Pflanzaktion  „Grün, grüner, am grünsten“

Bereits seit Jahren wurden nachmittags während der Betreuungszeit durch das Team des VAN verschiedene Projekte mit Schwerpunkt gesunde Ernährung, Umgang mit Pflanzen und Wertschätzung der Natur durchgeführt. Einmal wurde der Pausensnack selbst angepflanzt. Gemeinsam brachte man Tomatenstöcke aus, versorgte sie und konnte so zu Ende des Schuljahres im Sommer eine kleine Ernte einbringen. Angebaut wurden auch Radieschen, Kresse und andere Kräuter, die dann durch Frau Liebich und unter Mitwirkung der Kinder zu einem Dip verarbeitet und verköstigt wurden. Außerdem wurden Wildkräuter auf dem Schulgelände vorgestellt und gesucht und mit Quark/Joghurt zu einer köstlichen Creme verarbeitet und gemeinsam verzehrt. Auch suchte man im Schulumfeld nach Früchten oder Pflanzen, die man zu Marmelade verarbeiten kann. So sammelte bspw. Frau Beck mit den Kindern im Mai Holunderblüten, die dann zu Marmelade verkocht wurden. Jedes teilnehmende Kind konnte ein Glas mit nach Hause nehmen.

In diesem Jahr werden mit den Schüler/Innen Pflanzensetzlinge vermehrt und herangezogen. Jeder darf sich seine eigene Pflanze heranziehen, die er dann nach dem Einsetzen in Erde aber auch bis zu den großen Ferien selbst gießen und versorgen muss. Dann wandert die Pflanze mit nach Hause. Einige Pflanzen werden aber auch in der Betreuung verbleiben und die mittags genutzten Räume verschönern.

 

Nachmittagsbetreuung des V.A.N. am MLK nimmt am EU-Schulprogramm „Kostenloses Schulobst für Ihr Kind“ teil.

Bereits im 2. Jahr nehmen die Kinder der Nachmittagsbetreuung am Marie-Luise Kaschnitz Gymnasium am Schulobstprogramm des Saarlandes teil. Jeden Mittag nach der vorgeschriebenen Mittagspause und vor Beginn der Hausaufgabenzeit treffen sich die Schüler/Innen der Nachmittagsbetreuung um den gesunden Obst- und Gemüsesnack zu sich zu nehmen. Die Mitarbeiter/Innen der NMB putzen und schnippeln täglich 20 Minuten die vom Ministerium zur Verfügung gestellten Frischwaren. Waren einige Kinder zu Beginn der Maßnahme noch zurückhaltend, weil sie vielleicht die eine oder andere Obst- oder Gemüsesorte nicht kannten, so wird jetzt das ganze sehr gerne angenommen und man steht förmlich Schlange am liebevoll zubereiteten Snack. Um den Schüler/innen aber auch weitere Kenntnisse im Umgang mit gesunder und bewusster Ernährung zu vermitteln, wird von Seiten des Ministeriums gefordert, dass die Schüler/Innen auch an Fort- und Weiterbildungsangeboten teilnehmen. Im vergangenen Jahr boten die Mitarbeiter des V.A.N. am Schulstandort eine Einführung in die Vollwertküche an. Es wurden verschiedenen Getreidesorten vorgestellt, Mehl selbst gemahlen, ein Flocker für Getreideflocken betrieben. Die Vorteile gesunder zuckerfreier Ernährung wurden ebenso dargelegt wie der bewusste  wertschätzende Umgang mit Lebensmitteln. Außerdem wurde für einen vorweihnachtlichen Adventsnachmittag mit den Eltern Früchtebrot und Vollwertplätzchen gebacken, die von allen Teilnehmern mit Begeisterung verzehrt wurden. Zum Abschluss wurde auch ein kleines Koch- und Backbuch für die Teilnehmer aufgelegt. Als weitere flankierende Maßnahme wurde von den Landfrauen am MLK in der Zeit der Nachmittagsbetreuung im März 2018 das Projekt „Fit mit Milch“ durchgeführt. Auch in diesem Schuljahr wurde bereits das Projekt „Zu gut für die Tonne“ in Kooperation mit Frau Giese und Frau Traeder von den SaarLandFrauen im November vorgestellt, und in der Adventszeit werden die Mitarbeiter der NMB wieder den neuen Fünfern die Vollwerternährung wie im Vorjahr praktisch näher bringen. Die Schüler/Innen können die unterschiedlichen in Schraubgläsern mitgebrachten Körnersorten anschauen, fühlen und tasten. Das frisch gemahlene Mehl wird mit den Kindern gemeinsam für den bevorstehenden Adventskaffee mit den Eltern zu köstlichem Backwerk verarbeitet und in der Schule auch gebacken. In der auf den weiterführenden Schulen knapp bemessenen Zeit für Freispiel und außerschulische pädagogische Angebote, unterbreiten die Mitarbeiter des Völklinger Arbeitskreises Nachmittagsbetreuung am MLK den Kindern immer wieder nachmittags ein abwechslungsreiches und interessantes Angebot außerhalb des Schulalltages.

 

TOM

Im Dezember 2018 haben wir das Schulprojekt TOM („Ton ohne Musik“) gestartet. Spielerisch wollen wir die Kreativität der Betreuungskinder im Umgang mit Ton fördern. 
In zwei Gruppen wurden an zwei Nachmittagen winterliche und weihnachtliche Deko-Objekte für Haus und Garten sowie kleinere Schmuckstücke hergestellt. Alle Beteiligten waren mit viel Freude, Eifer und kreativem Einfallsreichtum bei der Sache. Es wurden viele schöne Tonobjekte geschaffen, die nach einem ersten Schrühbrand mit Glasuren verschönert wurden. Nach dem zweiten, dem Glasurbrand, konnten etliche wunderschöne Tonarbeiten dem Brennofen entnommen und bewundert werden. Weitere Termine mit Oster- und Frühlingsmotiven werden zur Freude der beteiligten Kinder folgen.
Unser besonderer Dank gilt Herrn Bohlinger, Kunstlehrer am Marie-Luise-Kaschnitz-Gymnasium, der uns bei der Beschaffung des Tons geholfen hat, uns mit Glasuren versorgt und bei der Bedienung des Brennofens tatkräftig unterstützt hat.
 

 

 

Impressum
Datenschutzerklärung