Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage
Seit September 2004 hat unsere Schule diese Auszeichnung.
Nachdem die Politiklehrerin Gabriele Müller das Projekt „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“ in der damaligen 11c vorgestellt hatte, machten sich sofort fleißige Hände an die Arbeit.
Speziell Jan Derr, Aline Zimmer, Stephanie Lippold, Susanne Hemmer und Stephanie Leick sammelten Unterschriften gegen Rassismus, Diskriminierung und Gewalt. Innerhalb von nur drei Tagen verpflichteten sich 82,7 Prozent am Marie-Luise-Kaschnitz–Gymnasium, nachhaltige und langfristige Aktivitäten und Initiativen zu entwickeln, um Diskriminierung, insbesondere Rassismus und Fremdenfeindlichkeit, zu überwinden.
Als Pate und Unterstützer für dieses Projekt lies sich der bekannte Musiker und Komponist Frank Nimsgern begeistern. Gemeinsam mit der englischen Sängerin Aino Laos sicherte er uns seine Unterstützung bei Aktivitäten und Aktionen zu.
Auch gibt es weiterhin eine buntgemischte Gruppe von etwa fünfzehn Leuten, die sich einmal im Monat treffen, über Probleme diskutieren und Aktionen planen.
So entstand auch die Idee der letzten Veranstaltung MLK gegen Rechts im Rahmen der internationalen Woche gegen Rassismus. Rund 70 Interessierte fanden sich im Musiksaal ein und waren von dem Abend mit Texten, Gedichten und Liedern gegen Rechtsextremismus begeistert.
Das Marie-Luise-Kaschnitz-Gymnasium war die sechste saarländische Schule, die ausgezeichnet wurde und wir hoffen, dass das Zusammenleben unserer Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Nationalitäten auch weiterhin so funktioniert wie bisher.
Die Arbeitsgruppe trifft sich an jedem ersten Montag im Monat, 8. Stunde.
Interessierte Schüler und Schülerinnen sind jederzeit herzlich willkommen.
Der folgende Link führt zur Bundeskoordination "Schule ohne Rassismus" und enthält Informationen über aktuelle bundesweite und saarländische Aktionen.
http://www.schule-ohne-rassismus.org
Impressum