Aktuelles

Anmeldungen zur Klassenstufe 5 im Schuljahr 2024/25
Anmeldungen Schuljahr 2024/25

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte der neuangemeldeten Schülerinnen und Schüler,

die Anmeldungen für die Klassenstufe 5 im Schuljahr 2024/25 sind abgeschlossen. Alle angemeldeten Schülerinnen und Schüler werden aufgenommen.

Wir alle freuen uns, Sie und Ihre Kinder im nächsten Schuljahr in unserer Schulgemeinschaft aufnehmen zu dürfen und bedanken uns für das Vertrauen, das Sie uns entgegenbringen.

Wir sehen uns am 21.06.2024 beim Begrüßungsfest!


Erreichbarkeit Förderverein

Der Förderverein hat eine neue Mailadresse. Es ist zukünftig erreichbar unter mlk.foerderverein@gmail.com .


Rahmenstundenplan in den Stufen 5 und 6

Mit der Einführung von G9 hat sich die Stundentafel in den Stufen 5 und 6 am Gymnasium auf 28 Schulstunden pro Woche reduziert. Am MLK werden in beiden Stufen die 28 Unterrichtsstunden wie folgt auf die Wochentage verteil:

Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag:   Fachunterricht von der 1. bis zur 6. Stunde.
Dienstag:                                                         Fachunterricht von der 1. bis zur 4. Stunde.

Die Profilfächer der Stufe 5 (NaWi und Europa), die Förderangebote der Stufen 5 und 6 sowie viele AGs für diese Stufen finden zukünftig dienstags in der 5. und 6. Stunde nach folgendem Plan statt:

Angebote 5er- und 6er dienstags

Im 2. Halbjahr sind die A- und B-Wochen wie folgt verteilt:

Verteilung A- und B-Wochen im 2. Halbjahr

Bitte beachten Sie: Auch Kinder, bei denen kein Betreuungsbedarf angemeldet wurde, können die AGs und den Förderunterricht besuchen. 

 


Saarländische Schulschachmeisterschaften

 

Saarländische Schulschachmeisterschaften

Am 08.12.23 fanden die diesjährigen Schulschachmeisterschaften am Gymnasium in Ottweiler statt. In einem schulinternen Vorentscheid setzten sich fünf Schülerinnen und Schüler aus den Klassenstufen 5 und 6 durch, die das MLK dann an den Meisterschaften vertraten. Gegen starke Gegner aus Schulen mit einer großen Schachtradition gelang es unseren Schülern immer wieder Spiele zu gewinnen und am Ende einen siebten Platz zu belegen. Dafür, dass das Schachspiel am MLK für sich gerade erst wieder neu entdeckt wurde, war dies ein voller Erfolg. Für das MLK nahmen Hannah Hauch, Lukas Mascioni, Colin Louis, Enes Öztürk und Demian Howeiler teil.


Vorlesewettbewerb der Klassen 6
Clara, Bent und Johanna erfolgreich beim Vorlesewettbewerb

Wie jedes Jahr im Dezember war es auch dieses Jahr wieder so weit: Die besten Vorleser*innen der Klassenstufe 6 traten in der Schulrunde des Vorlesewettbewerbs gegeneinander an. Die Spannung war groß, denn die drei teilnehmenden Klassensieger*innen sind schließlich die besten Vorleser*innen ihrer jeweiligen Klasse. Alle drei schlugen sich sehr gut und lasen flüssig und ausdrucksvoll. Bent Werth (6F1), Clara Balzert (6F2) und Johanna Seekatz (6F3) mussten jeweils zuerst einen eignen, von ihnen ausgesuchten und geübten Text vorlesen. Dann folgte die Fremdtextrunde, bei der es erforderlich war, einen völlig unbekannten Text nicht nur fehlerfrei, sondern auch mit viel Ausdruck zu lesen. Der Jury, bestehend aus den Deutschlehrerinnen der teilnehmenden Klassen, fiel es nicht leicht, sich auf einen Sieger zu einigen, da alle Teilnehmer*innen eine wirklich starke Leistung ablieferten. Schließlich überzeugte dann aber Bent Werth durch sein souveränes Lesen des Fremdtextes. Herzlichen Glückwunsch an alle Sieger*innen!


NaWi-Profil auf Exkursion im Dynamikum
Das NaWi-Profil auf Reisen

Unser NaWi-Profil war im Dezember auf Exkursion im Dynamikum Pirmasens. Dazu Mattis aus der 6F2: "Für unsere Exkursion zum Dynamikum Pirmasens sind wir lange mit dem Zug von Völklingen nach Pirmasens gefahren. Das Dynamikum hat vielen sehr gut gefallen. Das Wettrennen gegen Dinosaurier oder Pinguine haben die meisten als Anlass genommen, den Tieren zu zeigen, dass sie schneller sind. Ein drehendes Haus in dem man denkt, man überschlägt sich, war immer voll besetzt. Die anderen rund 250 Exponate - beispielsweise ein Reaktionszeittester- erfreuten sich auch großer Beliebtheit. Kurz gesagt: Die Exkursion war ein voller Erfolg. Wir haben vor allem viele naturwissenschaftliche Vorgänge besser verstanden."


Was hat der Burger auf dem Teller mit dem Regenwald zu tun?
Die Klassen 5F2 und 5F4 setzen sich in einer virtuellen Expedition mit dem Weltklima auseinander

Zum Ende des letzten Kalenderjahres begaben sich die 5F2 und die 5F4 auf eine virtuelle Expedition in verschiedene Klimazonen unserer Erde. Ramona Ehl, Mitarbeiterin der Firma Geoscopia aus Bochum, stieß in zwei 90-minütigen Einheiten mit vielen eindrucksvollen Satelliten- und Luftbildern, Live-Temperaturmessungen in verschiedenen Erdteilen und zahlreichen Bezügen zum täglichen Leben der Schülerinnen und Schüler auf ehrliches Interesse und große Neugier.

Raphael aus der 5F4 war besonders geschockt, dass Fleischkonsum dem Regenwald schadet: Dieser wird für den Anbau von Soja abgeholzt, um die Rinder zu ernähren, damit sie uns Menschen als Fleischlieferanten dienen können. Sichtlich betroffen begegneten die Schülerinnen und Schüler der extremen Schrumpfung des nicht nur klimatisch bedeutsamen Lebensraums, die durch Vergleichsaufnahmen des Amazonas-Regenwalds aus den letzten Jahrzehnten deutlich wurde.

Für großes Staunen sorgte auch die Erkenntnis, dass für die Herstellung eines einfachen T-Shirts ca. 2700 Liter Wasser verbraucht werden. Die Konsequenzen der großen Nachfrage nach günstigen Textilien wurden am Beispiel des Aralsees verdeutlicht: Fotos von alten Booten, die wie gestrandet inmitten einer Wüstenlandschaft liegen, machten die Auswirkungen der Übernutzung klimatisch sensibler Räume durch den Menschen greifbar.

Natürlich durfte auch die Suche nach Lösungen nicht fehlen: so trugen die Klimaentdecker viele sinnvolle Vorschläge vor, wie jede/r Einzelne durch das eigene Handeln etwas zum Klimaschutz beitragen kann. Frau Ehl ergänzte mit weiteren nützlichen Tipps zum Sparen von Wasser und Energie, zur Schonung von Ressourcen und zu vielen weiteren Bereichen des täglichen Lebens.

Nisa, Zoe-Marie und Mia (5F4) erzählen bewegt und mit erkennbarem Tatendrang, dass sie mit ihrem eigenen Handeln und den vorgeschlagenen Strategien aktiv etwas zum Schutz unseres Klimas, und somit auch zu dem des Menschen selbst, beitragen möchten. Die lebhaften Berichte der Klassen belegen, dass sich die Expedition aus dem alltäglichen Unterricht hinein in neue Wissenswelten gelohnt hat.

Finanziert wurde der Projekttag durch das Ministerium für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz - dafür besten Dank!


Kalender 2024 - Stilpluralismus
StilPLURALISMUS: ein Thema – ein Motiv – ein Stil

Der Leistungskurs Bildende Kunst des MLK hat sich im Frühsommer intensiv mit dem Weltkulturerbe Völklinger Hütte und seiner wechselvollen 150-jährigen Geschichte auseinandergesetzt. Unter dem Motto „StilPLURALISMUS: ein Thema – ein Motiv – ein Stil“ beschäftigten sich 19 Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichen Facetten des aktuellen gesellschaftlichen Diskurses. Die individuell gewählten Themen haben sie anschließend anhand eines prägnanten Motivs im Kontext der Völklinger Hütte in einem Stil der Malerei der Moderne umgesetzt.

Auf der Grundlage dieser Arbeiten wurde ein Kalender 2024 gestaltet, der ab sofort zum Preis von 10€ erworben werden kann (z.B. über das Sekretariat oder am schulinternen Weihnachtsmarkt am 20.12.2023). Sämtliche Einnahmen werden unserer Partnerschule in Tororo in Uganda zugutekommen. 

Beispiel Innenansicht

Weihnachtsmarkt 2023
...und ein glückliches neues Jahr 2024!

Mit dem mittlerweile traditionellen (und von Jahr zu Jahr größer werdenden) MLK-Weihnachtsmarkt verabschiedet sich das MLK am 20.12.2023 in die Weihnachstferien (hier einige Impressionen).

Wir wünschen allen Mitgliedern unserer Schulgemeinschaft erholsame Tage, ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2024.  


Buchspende für die Schülerbibliothek
Fast schon wie Weihnachten - Yasmin, Leon, Nele, Nalmes und Moritz freuen sich über die neuen Bücher

Große Freude herrschte am Marie-Luise-Kaschnitz-Gymnasium Völklingen über das Eintreffen der Buchspende der Union Stiftung. Wie in jedem Jahr durften sich die Schüler*innen Bücher im Wert von insgesamt 250 Euro wünschen, die dann von der Union Stiftung im Rahmen des Franz-Schlehofer-Buchprojektes der Schülerbibliothek gespendet wurden. Dieses Projekt fördert die Lesekompetenz der Schüler*innen im Saarland. In unserem Spendenpaket ist für alle etwas dabei: Wer die spannenden Abenteuer der „Warrior Cats“ liebt, darf sich freuen, denn der Bibliotheksbestand wurde um zwei Staffeln erweitert. Aber auch Fans von Alice Oseman sollten in der nächsten Zeit in die Bibliothek kommen, da viele ihrer Graphic Novels und Romane mit im Paket waren. Jeden Dezember, wenn das Paket mit den langersehnten Büchern eintrifft, fühlt sich das schon jetzt ein bisschen wie Weihnachten an. 


Helena Nicolas erfolgreich beim „Wortsegel“-Gedichtwettbewerb
Helena Nicolas

Dieses Jahr stand der „Wortsegelwettbewerb“ der Gemeinde Tholey unter dem Motto „Krieg und Frieden“. In vielen Gedichten unterschiedlicher Epochen haben sich Autoren mit diesem Leitgedanken künstlerisch auseinandergesetzt. Angeregt durch verschiedene lyrische Zitate beschäftigten sich auch saarländische Schülerinnen und Schüler von der 3. bis zur 13. Klasse mit der ernsthaft en, aktuellen Thematik . Aus den über 260 Einsendungen wurde das Gedicht „Kugelregen“ von Helena Nicolas (LK 11 Deutsch) ausgewählt. Helenas Text wird in der diesjährigen Wettbewerbsbroschüre veröffentlicht, die eine Auswahl aus besonders gelungenen Beiträgen enthält. Wir gratulieren der jungen Poetin ganz herzlich und wünschen weiterhin viel Erfolg sowie kreative Ideen!

 

KUGELREGEN

Kleine, friedliche Stadt,
jeder Kontakt zu jedem hat,
Selbst errichtetes Heim und Haus,
Freunde, Familie gehen ein und aus.

Idyllische Ruhe, Ruhe vorm Sturm,
bald ertönen Sirenen vom Turm,
Einmarsch von oben beschlossen,
friedliche Eintracht zerbrochen,
Zuvor nie geschossen
auf menschlich Fleisch und Knochen,
Kämpfer werden nicht gefragt,
gezwungen zur Menschenjagd,
MILITÄRISCHE INTERVENTION,
DES FRIEDENS PERVERSION

Leichenberge, einst friedvolle Stadt,
niemand, der nichts verloren hat,
Trümmer, früher ein Haus,
nur Schatten gehen ein und aus,
Granaten, Menschen in Fetzen,
Sterbliche gegen Sterbliche hetzen,
Krieg, Menschlichkeit entzwei,
ausschließlich Gewalt und Blei,
Rauchwolken, eiserne Schüsse,
Waffen feuern Todesküsse.

Verstümmelte Seelen, leere Gesichter,
düstere Tage, lodernde Lichter,
Schriller Schrei einer Mutter,
ihr Sohn Kanonenfutter,
Tödlicher Schuss,
mitten ins Herz,
röchelndes Wimmern,
Augen starr, keinerlei Schimmern,

ENDLOSER SCHMERZ

Keiner mehr, der herzhaft lacht,
Nachbarin missbraucht, mundtot gemacht,
Terror kennt keine Gnade,
ehrlich hässlich ohne Fassade,
Sich unterirdisch in Bunker legen,
auf der Erde KUGELREGEN.

WAS VERLEITET SO ZU HASSEN,
NICHT DAS RECHT AUF LEBEN ZU LASSEN?

 


Erfolg für Elina und Phil beim Europäischen Wettbewerb
Erfolg für Elina und Phil beim Europäischen Wettbewerb

Beim interdisziplinären Europäischen Wettbewerbs vermochte der Kreativnachwuchs des MLK erneut an frühere Erfolge anzuknüpfen. Mit ihren ausgefallenen Beiträgen sicherten sich Elina Rester (BK-LK 11) und Phil Theobald (Klasse 6) wertvolle Sachpreise auf Landes-und Bundesebene. Darüber hinaus wurde Elinas Arbeit mit dem Reisepreis, einem der Hauptpreise, ausgezeichnet.

In diesem Jahr feierte der europäische Wettbewerb sein 70. Jubiläum. Mit 13 Aufgaben rund um das Thema „Europäisch gleich bunt“, motivierte der Wettbewerb 68.699 Schülerinnen und Schüler dazu sich mit dem Thema Vielfalt genauer auseinanderzusetzen.

Der Wettbewerb beschäftigte sich mit einer Vielzahl von Themen, von dem Zitat „We all come from the same root, but the leaves are different“ von John Fire Lame Derr bis zum Thema „Kunst ist divers – künstlerische Freiheit als Grundrecht“ war alles dabei.

Ausgehend davon hatten wir uns auch schon in unserem Kunstunterricht mit dem Kunstbegriff selbst auseinandergesetzt. Kunst, aber was bedeutet das eigentlich? Kunst kann vieles sein, ob Mona Lisa oder Kindergartenbild, letztendlich ist vieles Kunst. Dennoch sollte man sich auch darüber im Klaren sein, dass es Grenzen und Tabus in der Kunst gibt. In meinem Werk habe ich diesen Gedanken aufgegriffen und weitergeführt, indem ich gezielt die Tabus der Kunst bis zur Grenze ausgereizt habe. Auf meiner Berlin Reise konnte ich aber auch sehen, dass mein Werk und die Werke der anderen trotz gleicher oder ähnlicher Thematik ganz unterschiedlich und individuell interpretiert wurden. Die Auslegung des Themas erforderte auch keineswegs ein Gemälde. So wurden Themen auch über Gesang, Fotos, Videos oder Reden vermittelt. Aus all den Erfahrungen, die ich beim Wettbewerb sammeln konnte hat sich für mich eine Sache ergeben: Kunst ist vielfältig!

Arbeit von Elina Rester

 

Arbeit von Phil Theobald

 

Bundespreis - Berlin

Im Zuge des Wettbewerbes wurde mir die Möglichkeit gegeben für 3 Tage die Stadt Berlin kennenzulernen und Einblicke hinter die Kulissen der Politik zu bekommen. Im Folgenden möchte ich euch etwas über die Highlights meiner Reise erzählen.

Zum einen war da die Besichtigung des Bundestages. Hierbei hörten wir uns einen Vortrag über den Bundestag an und haben im Anschluss dann unsere prämierten Werke zusammen mit Linn Selle untereinander vorgestellt. Des Weiteren konnten wir uns einen Vortrag im Europäischen Parlament anhören und im Bundeskanzleramt ein Gespräch mit Claudia Roth führen. Im Bundeskanzleramt gab es im Anschluss dann auch eine Führung durch das Gebäude. Auch eine Stadtrundfahrt und ein Besuch der Dauerausstellung im Tränenpalast waren dabei.

Insgesamt lässt sich sagen, dass der Europäische Wettbewerb eine tolle Möglichkeit geboten hat unsere Hauptstadt kennenzulernen, neue Leute zu treffen und neue Erkenntnisse über Kunst und Politik zu gewinnen.

Elina Rester (BK-LK 11)

 

Weitere Arbeiten von Pia Willems, Alexander Kant, Jolina Sander, Marco Schnur und Alessia Russo können hier eingesehen werden.


Vorlesewettbewerb Französisch
Zümra und Paula erfolgreich beim Vorlesewettbewerb Französisch

Beim diesjährigen schulinternen Vorlesewettbewerb Französisch konnten sich Zümra Arslan (7F2) als Zweitplatzierte und Paula Ludwig (7F1) als Erstplatzierte aller siebten Klassen durchsetzen. Wir gratulieren beiden von Herzen !

Beim saarlandweiten Finale am 30. Juni 2023 im Ministerium in Saarbrücken im Beisein der Ministerin konnte Paula, nach einer kurzen persönlichen Vorstellung sowie einer Information über den Inhalt des vorzulesenden Textes auf Französisch, ihre Souveränität in der französischen Aussprache zusammen mit anderen Schülerinnen und Schülern aus den Stufen 7 und 8 von 17 unterschiedlichen saarländischen Schulen unter Beweis stellen. Auch wenn es leider am Ende nicht für eine Platzierung unter den ersten drei ausreichte, danken wir Paula für ihren Mut und ihren tollen Auftritt und dafür, dass sie das MLK so wunderbar bei der Veranstaltung des VdF (Vereinigung der Französischlehrerinnen und -lehrer) vertreten hat. Neben Urkunden erhielten unsere beiden besten Vorleserinnen Bücher des Klett Verlages und Gutscheine als Prämie.


Exkursion der Klassenstufe 9 nach Verdun
Verdun

Die Klassenstufe 9 hat im Juni eine Exkursion nach Verdun durchgeführt. Hier finden sich zwei Berichte von Schülerinnen.


Schulradeln 2023 am MLK
Team MLK beim Stadtradeln

Nachdem das MLK im letzten Jahr erstmals beim Schulradeln teilgenommen und mit rund 18 000 erradelten Kilometern den Sieg in der Kategorie "Newcomer-Schule" erzielt hatte, war schnell klar, dass wir auch in diesem Jahr wieder in die Pedale treten werden.

Schulinterner Startschuss für die diesjährige Stadtradeln-Teilnahme war eine Radexkursion am 14.06.2023 für alle interessierten Schülerinnen und Schüler. Rund 200 topmotivierte Bikerinnen und Biker machten sich in verschiedene Richtung auf, um Kilometer zu sammeln. Insgesamt kamen bei den Touren, die unter anderem nach Saarbrücken, Saarlouis oder in den Warndt führten, ca. 8000 Kilometer zusammen - eine hervorragende Basis, um die Leistung des letzten Jahres zu toppen!

 


Videokonferenz mit Schülern aus Uganda

 

Videokonferenz mit Schülern aus Ugand

In einer ersten Zusammenarbeit zwischen Schülerinnen und Schülern des Marie Luise Kaschnitz Gymnasiums (Klasse 7F1) und der Masimiliano Ochwo Omiel Memorial Secondary School in Tororo, Uganda, fand kürzlich ein inspirierender Videochat statt. Die Initiative wurde von der Klasse 7F1 und dem Verein Hilfe für Tororo/Uganda e.V. ins Leben gerufen, die über die Projektpartnerschaft ihrer Schulen verbunden sind. Der Austausch ermöglichte eine einzigartige Gelegenheit, sich gegenseitig kennen zu lernen und die eigenen Perspektiven zu erweitern.

Der Videochat, der mithilfe einer der neuen interaktiven Tafeln des MLK realisiert wurde, ermöglichte es den Schülerinnen und Schülern, sich trotz tausender Kilometer Entfernung in Echtzeit zu sehen und zu hören, als wären sie im selben Raum. Die Schülerinnen und Schüler der 7F1-Klasse des MLK waren begeistert von der Möglichkeit, Max und Paul aus Uganda kennenzulernen und mehr über ihren Schulalltag, das Schulsystem und ihre Freizeit zu erfahren.

Die Begeisterung und das Engagement der Schülerinnen und Schüler waren spürbar, als sie sich in eine offene und interessierte Diskussion vertieften und dabei gleichzeitig die bisherigen Englischkenntnisse auf die Probe gestellt wurden.

Die erfolgreiche Videokonferenz stellt einen weiteren Meilenstein in der Projektpartnerschaft des MLK und der Masimiliano Ochwo Omiel Memorial Secondary School in Tororo dar.  Das Projekt zeigt, wie anschaulich, lebensnah und erfahrbar Bildung für nachhaltige Entwicklung in Projekten der internationalen Kooperation umgesetzt werden kann. Im Erdkundeunterricht wurde das Gespräch zudem mit vielen Hintergrundinformationen in Anknüpfung zum Lehrplan der Klasse 7 von Frau Glunz-Johann und Frau Recktenwald vorbereitet.

Diese transkontinentale Begegnung zeigt, wie sich die Digitalisierung nutzen lässt, die Menschen aus verschiedenen Teilen der Welt zu verbinden. Sie kann Schülerinnen und Schüler inspirieren, sich für mehr Miteinander und Vielfalt stark zu machen.

Dr. Christiane Maleika und Adrian Ulmcke


NaWi-Plus-Profil im Schülerforschungszentrum St. Ingbert
Die Naturwissenschaftler der Stufe 6 bei der Arbeit

Für die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen des Nawi-Plus-Profils ging es bei der dritten Exkursion im Schuljahr 2022/23 ins Schülerforschungszentrum am MINT-Campus in St. Ingbert. Das ehemaligen Laborgebäude von Saarstahl wurde vor einigen Jahren aufwendig renoviert und bietet nun Platz für Schulklassen, die in den Themenfeldern Biologie, Chemie, Physik, Informatik und Mechatronik experimentieren können.

Unsere Lernenden beschäftigten sich dieses Mal mit dem fächerübergreifenden Thema „Duftstoffe“. Hierbei lernten sie in einem ersten Schritt verschiedene Methoden kennen, Duftstoffe aus Blüten und Früchten zu extrahieren und stellten u.a. einen ohne künstliche Zusatzstoffe auskommenden Orangenduft her. In einem zweiten Schritt konnten die Kinder kreativ werden: Auf Grundlage eines Rezeptes stellten sie eine Basis-Hautcreme her. Anschließend konnten sie diese Creme nach freiem Belieben mit ätherischen Ölen und weiteren natürlich hergestellten Düften verfeinern. So entstanden viele verschiedene Kosmetika, die herrlich nach z.B. Vanille, Zitrus oder Lavendel dufteten. Die Schüler füllten die Cremes in kleine Döschen ab, überlegten sich „werbewirksame“ Namen, mit denen sie die Dosen etikettierten und konnten die Cremes am Ende des Tages mit nach Hause nehmen.

Weitere Bilder gibt es hier!


MLK-Klimahelden in Aktion
MLK-Klimahelden in Aktion

Am 25.04.2023 haben die Klimahelden auf Einladung der Oberbürgermeisterin Christiane Blatt an der Baumpflanzaktion der Stadt Völklingen zum Tag des Baumes teilgenommen. Es wurden Moorbirken im Bereich der Weiheranlage des Angelsportvereines Luisenthal gepflanzt. Die Klimahelden konnten mit einem Verkaufsstand ihre Projekte präsentieren und weitere Personen für den Klimaschutz begeistern.


Entfall des Schulbetriebes am 17.01.2024 - Update 17:40 Uhr

Der Deutsche Wetterdienst hat für Mittwoch, den 17.01.2024 eine amtliche Unwetterwarnung wegen extremer Glätte im Saarland ausgegeben. Ab dem frühen Mittwochmorgen besteht laut DWD eine hohe Glättegefahr bis voraussichtlich Donnerstagmorgen. Da unter diesen Bedingungen weder eine sichere An- und Abreise der Schülerinnen und Schüler noch ein sicherer Aufenthalt auf dem Schulgelände gewährleistet sind, entfällt am 17.01.2024 der Schulbetrieb am MLK. Weder Notfallbetreuung noch Nachmittagsbetreuung werden angeboten.

 

 


Spendenlauf für die Erdbebenopfer in der Türkei und Syrien
Spendenlauf für die Erdbebenopfer in der Türkei und Syrien

Das verheerende Erdbeben in der Türkei und Syrien Anfang Februar hat viele Schülerinnen und Schüler des MLK betroffen gemacht. Ziemlich schnell war klar: Da müssen wir helfen! Ein Spendenlauf wurde auf die Füße gestellt, bei dem sich alle Klassen und Kurse beteiligen konnten. Die Kinder und Jugendlichen zählten eine Woche lang ihre Schritte und ließen sich von Sponsoren dafür bezahlen. Auch die Lehrer*innen waren mit dabei und der Förderverein der Schule rundete das erlaufene Ergebnis großzügig auf. So konnten schließlich 2700 Euro an das Rote Kreuz gespendet werden.

Wir danken allen, die sich am Spendenlauf beteiligt haben für ihr Engagement!


DSB

Digitales schwarzes Brett

Termine

Vorbei Mi, 21.02.2024 bis Di, 27.02.2024
Anmeldungen zur Klassenstufe 5 im Schuljahr 2024/25
Mo, 25.03.2024 bis Fr, 05.04.2024
Osterferien
Impressum
Datenschutzerklärung